Reiterstellung



Die Reiterstellung, die Reitstellung oder das Reiten ist eine der populärsten Stellungen beim SEX. Dabei liegt der penetrierende Geschlechtspartner auf dem Rücken; der zu poppende Partner steigt über ihn und führt sich in hockender oder kniender Position das Geschlechtsteil in die Pussy oder das Poloch ein. Besonders ist diese Position auch passend, wenn der zu fickende Partner (z. B. durch Behinderungen oder Verletzungen am Körper) in seiner Flexibilität eingeschränkt ist.

Reiterstellung Anwendung


Für den zu vögelnde Geschlechtspartner hat diese Position den Pluspunkt, dass er den Großteil der Macht beim Ficken hat. Der Geschlechtsakt ist recht tief und der oben liegende Geschlechtspartner kann Intensität und Tiefe des Aktes bestimmen. Bei Vaginalverkehr ist die klitorale Anregung meist nicht sehr akut, kann jedoch per Hand gefördert werden oder der Mann kann zum Beispiel durch reißen des Schniedels gegen die Klitoris die Reibung erhöhen. Bei Analsex zwischen zwei Typen ist die Belebung der Prostata hingegen nicht begrenzt.

GRATIS-LINK der Webkatalog


Vorteile der Reiterstellung


  • Die Geschlechtspartner sehen sich und können knutschen.
  • Die Frau kann den Kitzler mit den Händen sehr leicht berühren.
  • Der obere Partner ist in einer relativ beständigen Stellung und muss nicht, wie in anderen Positionen, ihren Body mit den Händen abstützen.
  • Die untere Person muss ebenso seine Kilos nicht stützen wie bei anderen Positionen. Er kann durch aufwärtsgerichtete Stösse aktiv werden, aber auch locker die Gelegenheit genießen, ohne eigene körperliche Bemühung sexuelle Befriedigung zu bekommen.
  • Die untere Person kann den Busen seiner Partnerin sehen und liebkosen.
  • Die untere Person kann den Po seines Partners berühren. Bei Geschlechtsverkehr ist auch die gleichzeitige Anregung des Anus möglich.


Reiterstellung beim Ficken


Vorteile für Frauen


Bei der Reiterstellung befindet sich die Frau in einer tätigen Stellung und hat eher die Überwachung als beispielsweise bei der Missionarsstellung. Neben der sexuellen Tat bietet die Reiterstellung die Gelegenheit, die Dominanz auszunutzen und zu experimentieren. Manche Frauen haben es gern, die Kontrolle über den männlichen Part zu übernehmen, indem sie seine Arme fesseln. Hingegen mögen es manche Kerle, die Arme der Frau hinter deren Rücken zu fesseln.

Varianten

Die umgekehrte Reiterstellung, auch Cowgirl reverse genannt, ist eine Überschneidung dieser Stellung mit A tergo, bei der der empfangende Geschlechtspartner dem penetrierenden Geschlechtspartner den Rücken zuwendet. In dieser Stellung kann der empfangende Geschlechtspartner auch anal penetriert werden, bei dem weiblichen Part also der Sex sowohl anal als auch vaginal durchgeführt werden.

Bei der Amazonenreiterstellung liegt der empfangende Sexpartner auf dem penetrierenden. Der Name dieser Position kommt von den sagenhaften Amazonen der Antike, die in gebückter Haltung auf ihren Pferden geritten und sich dabei an deren Hals geschmiegt haben sollen.

AGB | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Kooperation
MyDirtyBook ist ein Service von
MyDirtyBook | Das erotische Facebook!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.